Visit to London

Schon um 9:00 uhr morgens haben wir "hook station" verlassen. 
Man war die Aufregung groß!

Schließlich ging es nach London, wo wir um 11:00 

vor dem London eye ankamen.
Bevor wir dieses betraten, gab es in einem benachbarteten
Gebäude eine Art kleines 4D Kino, das mit einem hübschen Kurz-

film das London eye presentierte.

So, nun gingen wir endlich zum London eye und setzen uns in eines der Vagons.

Mensch war die Aussicht schön!

Was für ein Panorama.
Dies konnten wir eine halbe Stunde genießen.
Nun machten wir uns auf den Weg zum Buckingham Palace.
Auf unserer Rute passierten wir das House of Parlament, den Big Ben und den West-
minster Abby.
Da unsere Gruppe aus teilweise jungen Leuten besteht, die noch
wachsen müssen, legten wir auf unserem Weg eine kurze Essenspause ein.
Wie immer an einem schönen Ort;) 
Nämlich ein wunderschöner, grüner Park.

Endlich sind wir am Buckingham Palace angekommen.

Das hieß nur: Kamera raus, posen und KLICK!!!
Leider standen uns heute keine traditionell-roten Beefeater, als
Assesoir für ein gutes Foto, zur Verfügung:(
Dafür aber die schönen Zäune des Grundstückes!
Anschließend marschierten wir zum Picadalli Circus, ein gefährlicher Ort für Mädchen, wegen seiner zahlreichen
Geschäfte. 
Das hatten Herr Schwarz und Herr Fischer anscheinend erkannt und führten uns zum nächsten Ort: dem Carruent Garden.
Juhu!!!! Dort gab es  ja noch mehr Geschäfte!
Um die teilweise leidenen Mädchen zu erlösen, wurde der Käfig 
geöffnet und wir bekamen 1,5 stunden Zeit zum shoppen!!!!
Der für uns beste Part des Tages:)
Leider verlief die Zeit , wie immere ( außer in der Schule ) rasend schnell und wir 
machten uns auf den Rückweg:(.
Es war mal wieder ein, von Herr Schwarz und Herr Fischer , sehr schön gestalteter Tag!

British - German 10 Years Celebrations

Report Arpard + Hannah (8c):

Nach einem wundervoll sonnigen Tag in London fand am Abend um 17:30 Uhr die Jahresfeier aufgrund des 10. Austausches statt.
Alle die bei den verschiedenen Austauschen in den vergangenen Jahren teilgenommen hatten und Zeit und Lust hatten trafen sich in der Schulcafeteria der Robert  May School, die festlich mit deutschen und englischen Flaggen und bunten Blumen geschmückt war. Auch Elter und andere Verwandte waren gekommen.
Viele Fotos und Berichte älterer Teilnehmer waren ausgehängt,in denen die Besucher von ihren Erlebnissen und Eindrücken berichteten. Es gab ein riesiges Buffett mit viel leckerem Essen: Sandwiches, Frühlingsrollen, Chips, Erdbeeren... (Vieles stellte sich, obwohl es unbekannt war,als durchaus essbar heraus.)
Der Höhepunkt des Buffets war die umwerfende dreistöckige Torte. Sie war mit bunten Zuckergussfiguren und Flaggen der jeweiligen Länder verziert.
Mrs West, die Schulleiterin, eröffnete die Feier mit einer Rede. Ihr folgten Mrs Marsh und Herr Schwarz, die ebenfalls allen Organisatoren dankten und noch ein paar Worte an die Anwesenden richteten.Dann eröffnete Mrs Marsh das Buffet. In den  nächsten Stunden wurde viel gelacht und gegessen. Man lernte neue Leute kennen,
beratschlagte über einen zweiten Besuch bei seinen neuen englischen Freunden  und verbrachte den letzten Abend in England. Eine Schülerband spielte im Hintergrund. Dann wurde die Torte feierlich von Mrs Marsh und Herrn Schwarz angeschnitten und weniger feierlich von allen anderen verzehrt.
Nach und nach gingen alle nach Hause, denn die Koffer warteten darauf gepackt zu werden und man musste sich auf die bevorstehende Heimreise vorbereiten. Es war ein netter Abend  und es schien, als ob nicht nur die jungen Leute auf der Feier Spaß gehabt hatten!